Berufsschulinfos- Gewerkschaftlicher Rechtsschutz

Gewerkschaftlicher Rechtsschutz

Liebe Kollegin, lieber Kollege!

Es gibt viele Gründe, bei der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst zu sein. Erfolge bei den jährlichen Gehaltsverhandlungen zum Beispiel, können nur durch Stärke in Form von hohen Mitgliederzahlen erreicht werden. Weitere Beispiele sind die vielen Serviceleistungen der Gewerkschaft, wovon eine der gewerkschaftliche Rechtsschutz ist, auf den ich nachfolgend etwas genauer eingehen werden:

Voraussetzungen für die Gewährung:

  • Es müssen mindestens sechs Monatsvollbeiträge geleistet worden sein,

Verfahren zur Inanspruchnahme des Rechtsschutzes:

unbedingt rechtzeitig einreichen, um keine Fristen zu versäumen!

Das Rechtsschutz-Angebot umfasst unter anderem:

 

Verwaltungsgerichtshof,

Die Beratung und Vertretung erfolgt durch Jurist:innen der GÖD-Rechtsabteilung sowie durch Rechtsanwält:innen.

Kosten des Rechtsschutzverfahrens

  • Verhängte Geldstrafen in Straf-, Disziplinar- oder anderen Verfahren können nicht ersetzt

In der Regel ist ein Rechtsschutzansuchen nicht erforderlich bei Rechtsberatungen und Interventionen in Rechtsschutzangelegenheiten. Ein erster Schritt vor Ausfüllen des Rechtsschutzansuchens sollte daher die Kontaktaufnahme mit der Personalvertretung an der Dienststelle sein.